Über den «Beef Club»

Was ist der «Beef Club»?

Unser «Beef Club» ist eine urbane Kochshow, wie man sie in der Schweiz sonst so nicht kennt. Es ist ein Kochevent auf hohem Niveau und ein Fight um Anerkennung und Innovation junger Kochtalente, bei dem nur einer als Sieger hervorgehen kann!

Neues Konzept!

Neu findet der Beef Club in einer Tuniervariante statt. Die Köche müssen jeden Runde für sich entscheiden umso in die nächste Runde weiterzukommen. Wer so die Vorrunde, das Halbfinale und das grosse Finale für sich entscheidet, gewinnt den Beef Club und erhält den Hauptgewinn.

 

3 Hauptzutaten, 2 Talente und 60 Minuten Zeit

Im härteste Kochduell der Schweiz treten zwei Nachwuchstalente gegeneinander an. Mit drei vorgeschriebenen Zutaten, welche die Kandidaten erst zu Beginn des Kampfes erfahren, müssen sie in nur einer Stunde ihre Kreativität und ihr Talent unter Beweis stellen und der Jury ein Menü zaubern.

Im Kochduell spielt das Fleisch dabei die grösste Rolle. Man sollte grundsätzlich immer das ganze Tier verwerten und nicht nur das Filet, daher muss man wissen, wie man alle Teile des Tieres verarbeitet kann, nicht nur die Edelstücke, sagt der Bell-Fleischfachmann.

Bewerten werden die angerichteten Menüs von unseren Punkterichtern, bestehend aus dem Gastrokritiker Andrin C. Willi, Foodbloggerin Anastasia Lammer und Spitzenkoch Jacky Donatz. Sie beobachten jeden Schritt der beiden Kandidaten und beurteilen Optik, Geschmack und Herangehensweise der jungen Nachwuchstalente.

Das Reglement des Beef Clubs

  • Zwei Köche kochen im
  • Wettkampf je zwei Gerichte gegeneinander
  • Wettkampfzeit über alles: 1 Stunde
    Zuschauer sind als Kochhelfer nicht erlaubt
  • Die Köche dürfen nur eigene Messer mitbringen, sonst nichts (ausser geschmacksneutrale Hilfsmittel z.B. Stickstoff)
  • Die Jury darf den Köchen über die Schulter schauen und nach Situation auch Tipps geben
  • Es gibt drei Hauptzutaten.
  • In einem Gericht müssen alle drei Zutaten vorkommen, in dem anderen Gericht mindestens zwei, wobei das Fleisch immer Bestandteil sein muss
  • Die Jury entscheidet nach einem Bewertungsbogen, wer gewinnt